Matthias-Claudius-Kapelle 2017-01-20T14:34:10+00:00

Feiern Sie mit uns… Gottesdienst

Matthias-Claudius-Kapelle

Die im Jahr 2005 eingeweihte Matthias-Claudius-Kapelle am Geschwister-Scholl-Platz ist die zweite Predigtstelle der Kreuzkirchengemeinde.

Die Kapelle, die zum Matthias-Claudius-Haus der Diakonie gehört, wirkt wie ein dunkler, schwarzer Kristall, in dem sich die ganze Umgebung widerspiegelt. Sie erinnert an das wohl bekannteste Lied des Namensgebers Matthias Claudius: „Der Mond ist aufgegangen“, in dem es heißt: „Der Wald steht schwarz und schweiget, und aus den Wiesen steiget der weiße Nebel wunderbar.“

In einem stählernen schwarzen Kreuz sind die drei Glocken der Kapelle aufgehängt, die sonntäglich zum Gottesdienst rufen. Neben den Bewohnern des Seniorenheimes und des angrenzenden Heilpädagogischen Zentrums sind alle Gemeindemitglieder und Gäste herzlich eingeladen, auch hier Gottesdienst zu feiern.

Betritt man die Kapelle, weicht das fast bedrohliche äußere Dunkel der Glaswände dem milchigen Weiß des Innenraumes, durch dessen schmale Fenster die Bäume und der Himmel zu erkennen sind.

Der Altar, der Taufstein und das Rednerpult sind aus fränkischem Sandstein gefertigt und stellen die Verbindung zu unserer Heimat her.

Über dem Altar hängt ein großes Holzkreuz des Bildhauers Walter Green, der dieses Kreuz aus den Balken eines alten Fachwerkhauses geschaffen hat. Dieses Kreuz mit goldener Mitte wirkt leicht und schwebend und trägt den Titel: „Des Glaubens Flügel.“

Die Matthias-Claudius-Kapelle ist tagsüber geöffnet und für jeden zugänglich.

Erfahren Sie mehr:

Kreuzkirche

Typische Stadtgemeinde mit breitem Angebot für alle Generationen.

Bibelstunde

Gottes Wort auch in der Woche, mittwochs 18.00 Uhr im Gemeindezentrum.

Füreinander
da sein…

Gemeinde

Menschen
begegnen …

Gruppen & Kreise

Wir laden Sie
ein …

Veranstaltungen